END OF TALK

2018

In einer Bar, auf einem öffentlichen Platz, in einem anonymen Wald, auf professionellen Bühnen und in einem Steinbruch wird am Schauplatz Kigalis, der Hauptstadt Ruandas, getanzt. END OF TALK erzählt episodisch von vier unterschiedlichen Tanzgruppen aus Burundi, D.R. Kongo, Uganda und Ruanda. In einer Wechselwirkung von traditionellen und modernen Tänzen spricht der Film über die kulturelle, soziale und ökonomische Situation der TänzerInnen.
Was sagt der Tanz über die TänzerInnen und die TänzerInnen über den Tanz aus? Was bedeutet ihnen der Tanz? Wie sind sie zu ihm gekommen? Und wie wirkt er sich auf ihre Leben aus?
END OF TALK dokumentiert die fließenden Grenzen von Hyperkultur und traditionellem afrikanischen Kulturessentialismus, Streben nach Internationalität und Bewahrung von Tradition, Selbstverwirklichung und Überlenskampf, Ruhm und Ausbeutung, Unterhaltung und Kommerz.

Dokumentation:  62 Min.

Produktion/Regie: Wolfram Michael Herfurth